Warum Sie Ihre Messer lieber nicht im Geschirrspüler waschen sollten?

Weshalb Messer besser mit der Hand als mit dem Geschirrspüler gewaschen werden sollten, hat mehrere Gründe.

Im Geschirrspüler ist das geliebte Küchenmesser viel länger mit einem aggressiven, höher konzentrierten Geschirrspülmittel in Berührung, das zur Enthärtung des Wassers mit Salz gelöst ist und erst bei viel höherer Temperatur seine Wirkung entfalten kann. Erfahrung mit der korrodierenden (anrostende) Wirkung von Salz hat fast jeder Messerliebhaber gemacht, der seinen Urlaub am Meer genossen hat und im Zuge dessen die Folgen an seinen Messern miterleben musste: Rostpunkte auf der Schneide und ein sehr rascher Verlust an Schärfe waren die Folge.

Rein optisch sieht man nach dem Waschgang häufig keine Rostpunkte oder Ähnliches, jedoch werden der Griff und die nicht sichtbare Schneide, die nur wenige Mikrometer dick ist durch das Waschen im Geschirrspüler "weggewaschen". Die Schnitthaltigkeit eines Messers kann man deshalb um viele Jahre verlängern ohne zum Fachmann gehen zu müssen, wenn man es regelmäßig abzieht und nicht in den Geschirrspüler gibt.

Deshalb sollte man wenn man etwas auf seine Messer hält diesen lieber eine Minute lang mit der WEICHEN Seite des Schwammes eine Handwäsche verpassen.