Nakiris und Usubas

Das Usuba und das Nakiri sind die traditionellen Gemüsemesser in Japan. Im Gegensatz zum Nakiri ist es einseitig geschliffen, d.h. es hat auf der Vorderseite eine Fase und die Rückseite der Klinge ist leicht hohlgeschliffen. Die gerade Schneide die auf den letzten Zentimetern zur Spitze hin, leicht hochgezogen ist, ist vor allem für den Druckschnitt geeignet, und für das Wiegen untauglich. Dank der hohen Klinge kann man auf einem Schneidbrett ohne Probleme knöchelfrei arbeiten. Das Usuba ist bei Profiköchen sehr beliebt, die besonders präzise Schnitte ausführen müssen und wo jedes Detail zählt.

Das Nakiri ist beidseitig geschliffen und ist in der Handhabung einfacher als das Usuba. Aufgrund des symmetrischen V-Schliffs ist es einfach gerade zu schneiden, was beim Usuba aufgrund seiner asymmetrischen Klingengeometrie Übung verlangt.

Nakiris und Usubas

Sortieren nach: